Geförderte Einzelvorhaben der Hochschulforschung

Das BMBF fördert ebenfalls Projekte unabhängig von thematisch fokussierten Förderrichtlinien.

Hierzu gehört seit dem 01.03.2015 das Forschungsdatenzentrum am Deutschen Zentrum für Hochschul- und Wissenschaftsforschung (DZHW) in Hannover.

Zwei Vorhaben, die im Rahmen der Förderlinie "Professionalisierung der Hochschullehre" bis Ende 2011 bzw. 2012 gefördert wurden, forschen mit Unterstützung des BMBF weiter. Dabei geht einmal um die Organisation akademischer Lehre (Strukakale II) und einmal um die empirische Untersuchung der professionsbezogenen Entwicklungen von Lehramts-Studierenden (PaLea II).

  • PaLea II - Ausbau und Vertiefung des Panels zum Lehramtsstudium

    Ziel des Projektes  PaLea ist es, eine empirische Datenbasis für die Forschung zur Professionalisierung von Lehrkräften in der ersten Phase der Lehramtsausbildung zu schaffen. Dazu wurde in der ersten Förderphase ein Studierendenpanel aufgebaut, das die in Deutschland möglichen Ausbildungswege (modularisiert vs. nicht-modularisiert, BA/MA vs. Staatsexamen) anhand einer systematischen Auswahl von Studienorten abbildet. Auch in Bezug auf die Fachausrichtungen der Lehramtsstudierenden wurde ein breiter Erhebungsansatz verfolgt, indem nicht auf einzelne Fachrichtungen fokussiert, sondern auf eine möglichst umfassende Berücksichtigung aller Fachrichtungen geachtet wurde. Zudem bestehen die zentralen Vorteile des Paneldesigns im Gegensatz zu querschnittlichen Kohortenvergleichen darin, dass sowohl Hypothesen über die Richtung von Zusammenhängen unter bestimmten Voraussetzungen überprüfbar sind, als auch echte intraindividuelle Entwicklungen abgebildet werden können.
    Durch diesen Erhebungsansatz und das Längsschnittdesign ist eine umfassende Beschreibung der professionsbezogenen Entwicklungen der Studierenden möglich.
    [mehr] (URL: http://bmbftest.pt-dlr.de/de/1602.php)
  • Strukakale II: Wer lehrt was warum? Die Organisation der akademischen Lehre an deutschen Universitäten: Bedingungen, Strategien, Effekte

    Unter der Leitfrage „Wer lehrt was warum?“ werden in diesem Projekt die Bedingungen, Strategien und Effekte der Organisation der akademischen Lehre an verschiedenen deutschen Hochschulen analysiert. Nachdem sich das Vorgängerprojekt auf die tatsächlich erbrachte Lehre an Hochschulen und die Lehrverteilung innerhalb und zwischen den Personalgruppen konzentriert hatte, geht es nun darum zu untersuchen, wie diese Verteilung zustande kommt. Nach welchen Kriterien wird die Lehre verteilt? Wie werden Entscheidungs- und Aushandlungsprozesse gestaltet und wo finden diese statt? Wie gehen Lehrende mit der Lehre um? Wie integrieren sie sie in ihren Alltag als Wissenschaftler/innen, wie in ihre Karriereplanung? Welche Effekte zeitigen hohe Lehrbelastungen? Steht die Forschung im Schatten der Lehre oder wirft sie im Gegenteil lange Schatten auf den Lehrbetrieb?
    [mehr] (URL: http://bmbftest.pt-dlr.de/de/1600.php)

Ansprechpartner

Fachliche und administrative Betreuung: DLR-PT

Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
DLR Projektträger
AE 53 „Hochschulforschung“
Heinrich-Konen-Straße 1
53227 Bonn

Michael Kindt

+49 228 3821-1751
+49 228 3821-1752

E-Mail

Forschungslandkarte zur Hochschul- und Wissenschaftsforschung

Link zur interaktiven Karte der "Förderlinien Hochschulforschung"

© BMBF 11/22/2016 11:06 - Alle Rechte vorbehalten.