Begleitforschung zum Qualitätspakt Lehre

Die Förderbekanntmachung "Begleitforschung zum Qualitätspakt Lehre" eröffnet die Möglichkeit, Ansätze zur Verbesserung der Studienbedingungen hochschulübergreifend und empirisch orientiert zu betrachten. Ihr Ziel ist es, die vielfältigen Aktivitäten im Rahmen des „Qualitätspakt Lehre“ aus einer wissenschaftlichen Perspektive zu durchdringen.

 

Zielsetzung

Stand der Forschungsförderung

 

Zielsetzung

Das Ziel ist es, die vielfältigen Aktivitäten im Rahmen des „Qualitätspakt Lehre“ aus einer wissenschaftlichen Perspektive zu durchdringen: einerseits, um dort gewonnenes Wissen zu sichern und einer breiteren Reflexion zuzuführen, und andererseits, um die Theorie- und Modellbildung der Hochschulforschung auf Basis dieser Erfahrungen weiter zu befördern.

Der Qualitätspakt Lehre wurde 2010 in Ergänzung des Hochschulpakts 2020 von Bund und Ländern als gemeinsames Förderprogramm für bessere Studienbedingungen und mehr Qualität in der Hochschullehre vereinbart. Im Rahmen dieses Programms fördert der Bund in erheblichem Ausmaß Interventions- und Implementationsprojekte, die eine ausgezeichnete empirische Datengrundlage für Bildungs- und Organisationsforschung im Hochschulkontext darstellen. Diese Fördervorhaben bieten damit besondere Möglichkeiten, die hochschulbezogene Forschung und eine evidenzbasierte Gestaltung von Studium und Lehrbedingungen voranzutreiben.

Die Förderbekanntmachung eröffnet die Möglichkeit, Ansätze zur Verbesserung der Studienbedingungen hochschulübergreifend und empirisch orientiert zu betrachten. Ausgehend von der Zuordnung der Maßnahmen auf Mikro-, Meso- bzw. Makroebene sind Fragestellungen von Interesse, die sich auf die verschiedenen Maßnahmen von Hochschulen im Rahmen des Qualitätspakts Lehre beziehen. Darüber hinaus werden Forschungsprojekte gefördert, die die Entwicklung von Tätigkeits- und Kompetenzprofilen des Hochschulpersonals analysieren oder Faktoren identifizieren und analysieren, die zu Erfolg und Nachhaltigkeit der implementierten Maßnahmen beitragen.

Stand der Forschungsförderung

Seit dem 01.10.2014 laufen in dieser Förderlinie 27 Projekte, davon 6 Verbünde. Die Gesamtfördersumme beträgt rund 10.6 Mio. Euro.
Eine Liste der geförderten Projekte können Sie hier abrufen.

Zum 01.05.2015 wurde eine Koordinierungsstelle (KoBF) an der Uni Oldenburg eingerichtet; die Leitung liegt bei Frau Prof. Dr. Anke Hanft.

Neben forschenden und forschungskoordinierenden Aufgaben hat sich KoBF zum Ziel gesetzt, die nachhaltige Wirkung und den Transfer der Ergebnisse der Begleitforschung zu befördern und so aktiv in die Hochschulentwicklung zu wirken.

 

Ansprechpartnerin

Fachliche und administrative Betreuung:
Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR)
DLR Projektträger
Hochschulforschung
Bonn

Frau Britta Contzen

 +49 228 3821-1926
 +49 228 3821-1752

 E-Mail

Dokumente


© BMBF 05/20/2016 10:41 - Alle Rechte vorbehalten.