Verbund ForschenLernen: Wie wirkt Forschendes Lernen? Analyse der Umsetzung und Wirkung von Forschendem Lernen im Qualitätspakt Lehre

Der Verbund ForschenLernen befasst sich mit der Analyse der Umsetzung und Wirkung von Forschendem Lernen in Projekten des Qualitätspaktes Lehre. Es handelt sich ein Verbundprojekt, beruhend auf einer Kooperation von 15 Universitäten und Fachhochschulen.
ForschenLernen befasst sich mit folgenden drei Forschungsfragen: a) Wie lassen sich spezifische, wirksame Formate Forschenden Lernens klassifizieren? b) Welche Kompetenzentwicklung wird durch Forschendes Lernen bei Studierenden gefördert? c) Wie und wann lernen Studierende beim Forschenden Lernen? Das Thema erfordert eine Zusammenarbeit von Hochschulforschung und Hochschuldidaktik. Im Zentrum steht der Zusammenhang zwischen Lehrformaten Forschenden Lernens und der Entwicklung von Forschungskompetenz. Zudem geht es darum, zu verstehen, wie an den beteiligten Hochschulen das gelebte Forschungsverständnis die Gestaltung Forschenden Lernens mitbestimmt. ForschenLernen umfasst fünf Teilprojekte: 1. "Formate", 2. "Domänenspezifische Forschungskompetenz", 3. "Wissenschaftliches Argumentieren" (fachübergreifende Forschungskompetenz), 4. "Lernen", 5. "Forschungsverständnis". ForschenLernen kombiniert quantitative und qualitative Methoden: Dokumentenanalyse zur Typologisierung von Lehrformaten Forschenden Lernens; psychometrische Testentwicklung zur Erfassung von Forschungskompetenzen; quasi-experimentelle und experimentelle Settings, um Effekte unterschiedlicher Lehrformate Forschenden Lernens zu vergleichen; Grounded Theory und die Nutzung von Online-Lerntagebüchern, um Lerninteressen und Handlungsproblematiken von Studierenden beim Forschenden Lernen zu analysieren. Der Verbund ForschenLernen soll die Institutionalisierung Forschenden Lernens in Deutschland vorantreiben und die Vernetzung der in diesem Bereich aktiven Hochschulen fördern.

 


 Zuwendungsempfänger:
Fachhochschule Potsdam, Humboldt-Universität zu Berlin, Ludwig-Maximilians-Universität München

Projektleitung Verbund FH Potsdam: Prof. Dr. Harald A. Mieg
Teilprojektleitung HU Berlin: Wolfgang Deicke
Teilprojektleitung LMU: Prof. Dr. Martin Fischer

FKZ: 01PB14004A/B/C
Betrag: 1.052.026  EUR
Laufzeit: 01.10.2014 – 31.03.2018

Ansprechpartner

Prof. Dr. Harald A. Mieg
+49 (0) 30 2093-6801
E-Mail

Dokumente


© BMBF 11/22/2016 11:07 - Alle Rechte vorbehalten.