Verbund FideS - Forschungsorientierung in der Studieneingangsphase

Das Vorhaben FideS untersucht, wie Forschungsorientierung in der Studieneingangsphase in Projekten des Qualitätspakts Lehre (und darüber hinaus) umgesetzt und wirksam wird. Dazu wird das Konzept des forschenden Lernens/der forschungsorientierten Lehre theoretisch ausdifferenziert, empirisch untersucht und für die Praxis weiterentwickelt. 
Das Verbundprojekt berücksichtigt nicht nur verschiedene Formen forschenden Lernens, sondern auch verschiedene Formen und Auffassungen von Forschung. Gleichzeitig untersuchen die Verbundpartner theoriegeleitet die Einbettung forschenden Lernens in der Studieneingangsphase und gehen dabei auf die Spezifika ingenieur-, sozial- und kulturwissenschaftlicher sowie Studiengänge der Lehrerbildung an deutschen Hochschulen ein. Möglichkeiten der technischen Unterstützung forschenden Lernens werden analysiert, kategorisiert und mit theoretischen Modellen abgeglichen. Auf dieser Basis werden handlungsleitende Modelle, Materialien und technische Werkzeuge für die forschungsorientierte Gestaltung der Lehre in der Studieneingangsphase entwickelt. Alle theoretischen, empirischen und praktischen Ergebnisse werden über die Pilotierung eines Forschungs- und Entwicklungsaudits nicht nur öffentlich zugänglich gemacht, sondern nachhaltig und mit dem Ziel der Erarbeitung von Qualitätsstandards diskutiert, geprüft und verbreitet. Um die skizzierten Ziele zu erreichen, konzentriert sich das Vorhaben auf deskriptive, wirkungs- sowie entwicklungsorientierte Forschungsfragen.

Zuwendungsempfänger:

Universität Hamburg Ab 1. Juni 2015
FKZ: 01PB14013A

TU Kaiserslautern
FKZ: 01PB14013B

Uni Potsdam:
FKZ: 01PB14013C


Projektleitung: Prof. Dr. G.Reinmann

Betrag: 1.044.438 EUR
Laufzeit: 01.03.2015 – 28.02.2019

Ansprechpartnerin

 Prof. Dr. Gabi Reimann
+49 7541 6009-2511
E-Mail

© BMBF 11/22/2016 11:07 - Alle Rechte vorbehalten.