mamdim - Mathematiklernen mit digitalen Medien beim Übergang Schule/Hochschule

Innerhalb des Projektes mamdim wird die Nutzung von interaktiven Medien beim Lernen von Mathematik beim Übergang zur Hochschule untersucht. Hierbei stehen die Konzepte von fünf Hochschulen im Fokus der Betrachtungen. Diese Konzepte werden vergleichend hinsichtlich ihrer Wirksamkeit mit der Durchführung von Pre- und Posttests untersucht. Weiterhin stehen auftretende Lernprozesse und Kommunikationsprozesse sowie das Nutzerverhalten auf Seiten der Lernenden im Zentrum des Projekts.
Als konkrete Arbeitsziele sollen u.a. die folgenden Fragen beantwortet werden:
1. Inwieweit stellen sich bestimmte digitale Formate (Lehrvideo, Screencast, interaktives pdf-Dokument) bei der Behandlung ausgewählter mathematischer Inhalte bei vergleichbaren Ausgangskompetenzen der Probanden als besonders lernförderlich heraus? Inwiefern ist die Wirkung dieser Formate abhängig von der Bearbeitungsform von einzelnen Lernenden oder Dyaden?
2. Welche Kommunikationsprozesse treten während der gemeinsamen Bearbeitung digitaler Medien zum Mathematiklernen auf? Wie können diese angeregt werden?
3. Welchen Einfluss haben Kommunikationsprozesse bei der Bearbeitung digitaler Medien auf das Lernen von Mathematik? Inwieweit lassen sich Unterschiede zu Lernprozessen zwischen Dyaden und einzelnen Lernenden hinsichtlich thematisierter Aspekte des Inhalts, kognitiver Strategien oder des Nutzerverhaltens feststellen?

 


Zuwendungsempfänger:
Universität Osnabrück
Projektleitung: Jun.-Prof. Dr. Alexander Salle

FKZ: 01PB14011
Betrag: 330.210 EUR
Laufzeit: 01.02.2015 bis 31.01.2018

Ansprechpartner

Jun.-Prof. Dr. Alexander Salle
+49 0541 969-2519


Stefanie Schumacher
 +49 0541 969-2513

E-Mail

 


© BMBF 11/22/2016 11:07 - Alle Rechte vorbehalten.